Aktuelles

Erweiterung Interkommunales Gewerbegebiet Gassenäcker

Bebauungsplan
"Erweiterung Interkommunales Gewerbegebiet Gassenäcker"
Öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Gemeindeverwaltungsverband Kirchberg-Weihungstal hat in seiner Sitzung am 10.10.2016 den Bebauungsplanentwurf "Erweiterung Interkommunales Gewerbegebiet Gassenäcker" mit Stand vom 15.09.2016 gebilligt sowie die öffentliche Auslegung beschlossen. Der Geltungsbereich des Bebauungsplans ist im beiliegenden Planauszug dargestellt.
 
Ziel und Zweck der Planung
Nachdem die letzten freien Grundstücke innerhalb des rechtskräftigen Bebauungsplans Interkommunales Gewerbegebiet "Gassenäcker" verkauft worden sind, besteht in dem Gewerbegebiet ein Bedarf an neuen gewerblichen Grundstücksflächen. Es liegen im Bereich der vorgesehenen Gebietserweiterung bereits Ansiedlungswünsche von Firmen vor. Der Gemeindeverwaltungsverband beabsichtigt deshalb die Erweiterung des interkommunalen Gewerbegebietes "Gassenäcker" der Gemeinden Hüttisheim, Illerkirchberg, Schnürpflingen und Staig.
Die unmittelbare Lage zur Innovationsregion Ulm, die günstige Reichweite zu den überregionalen Verkehrsverbindungen BAB 7 und 8 sowie der B 30 ermöglicht eine hochwertige gewerbliche Weiterentwicklung des Interkommunalen Gewerbegebietes. Die übergeordnete Verkehrsanbindung erfolgt über die L 1261 und die südlich verlaufenden Straße Gassenäcker.
Für den Geltungsbereich besteht derzeit kein rechtskräftiger Bebauungsplan. Mit dem Bebauungsplan sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Ansiedlung weiterer Gewerbebetriebe innerhalb des Plangebietes geschaffen werden.
Der Bebauungsplan wird gemäß § 3 Abs. 1 und 2 sowie § 4 Abs. 1 und 2 des Baugesetzbuches (BauGB) im Regelverfahren durchgeführt. Zur Beurteilung der umweltbezogenen Auswirkungen des Bebauungsplans wurde ein Umweltbericht gemäß § 2a BauGB erstellt.
 
Zu der Planung liegen folgende umweltbezogene Informationen vor:

Art der vorhandenen Information
Verfasser
Themen
Umweltbericht als Bestandteil der Begründung zum Bebauungsplan
Prof. A.S. Schmid und M. Rauh,Landschaftsarchitekten GmbH, Stand 15.09.2016
Aussagen zu den Belangen des Umwelt-, Naturschutzes und der Landschaftspflege gem. § 1 Abs. 7 BauGB
Fachbeitrag Artenschutz
Büro für Landschaftsplanung uns Artenschutz, Dr. Andreas Schuler, Stand 08.11.2013
Aufnahme und Beschreibung der vorkommenden, planungsrelevanten Tierarten, Beschreibung der Auswirkungen auf die Fauna, Festlegung von artenschutzrechtlichen Maßnahmen
Umweltbezogene Stellungnahmen
Landratsamt Alb-Donau-Kreis vom 08.06.2016(Landwirtschaft)
Hinweis dass die zum Ausgleich herangezogenen Landwirtschaftsflächen über sehr gute Böden verfügen und landwirtschaftliche Belange bei Kompensationsmaßnahmen zu berücksichtigen sind.
Umweltbezogene Stellungnahmen
Landratsamt Alb-Donau-Kreis vom 08.06.2016(Naturschutz)
Anmerkung zu den Artenlisten und zu streichende Arten, zur Verwendung von insektenfreundlicher Außenbeleuchtung und Nachweis des zu erbringenden Kompensationsbedarfs.

Der Entwurf des Bebauungsplans "Erweiterung Interkommunales Gewerbegebiet Gassenäcker", mit seiner Begründung, jeweils mit Stand vom 15.09.2016, liegt in der Zeit von
 
Montag, 24. Oktober 2016 bis einschließlich Freitag, 25. November 2016
 
in den Rathäusern der Gemeinden Hüttisheim, Illerkirchberg, Schnürpflingen und Staig sowie dem Büro des Gemeindeverwaltungsverbandes Kirchberg-Weihungstal, Schloßstr. 7, 89171 Illerkirchberg während der Dienststunden öffentlich aus.
 
Stellungnahmen zu dem Bebauungsplanentwurf können während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift in den aufgeführten Gemeinden sowie dem Gemeindeverwaltungsverband vorgebracht werden.
 
Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können (§ 3 Abs. 2 BauGB).
 
Ferner wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag auf Normenkontrolle nach § 47 VwGO unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragssteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.
 
 
Illerkirchberg, den 14.10.2016
Anton Bertele
Verbandsvorsitzender
 
 
Anlagen:        Bebauungsplan-Entwurf Stand: 15.09.2016 (595,4 KiB)  
                        Begründung zum Bebauungsplan Stand: 15.09.2016 (2,051 MiB)
 

Der GVV
Gemeindeverwaltungsverband

Service Portal

Suchen Sie Hilfe zu allen  Lebenslagen kommen Sie hier direkt zum Service-Portal BW